Copyright

Alle in diesem Bereich enthaltenen Inhalte sind kopierrechtlich geschützt!

OK, verstanden!

Besuch bei Provape

Kurzer Bericht von unserem Besuch bei proVape in Monroe (WA), USA

Am 29. Juli waren wir zur Besuch bei ProVape im Rahmen unserer Geschäftsreise. Gleich morgens haben wir uns mit David Flag (Inhaber und Gründer) getroffen und uns sehr ausgiebig und nett ausgetauscht über Marktlage, Neuentwickelungen und noch einiges mehr.

Danach hat David uns seine Produktion gezeigt und erklärt, wie es zur Provari gekommen ist.

David ist seit mehr 4 Jahren Dampfer und hat sich total an der Qualität der damaligen E-Zigaretten gestört. Da sein Vater schon über 35 Jahre als Elektroingenieur bei AeroScpace an vielen Militär-, NASA und Boeing Projekten gearbeitet hat, haben sie sich zusammen überlegt, was man besser machen sollte und könnte.

Das Endergebnis dieses Brainstorming war die Provari (und andere Mods) mit einer 6-lagigen Platine, die komplett in Seattle produziert wird, so wie auch jedes andere Teil der Provari. Wir sprechen hier also nicht von billigen Übersee-Importen sondern von einem echten Qualitätsprodukt.

Das ist uns vor Augen geführt worden, als wir die Produktions- und Montageabteilungen besichtigt haben. Momentan beschäftigt Provape 34 Mitarbeiter, von denen jeder seinen eigenen Arbeitsbereich für ein bestimmtes Teil an der Provari hat. Alles wird vorort produziert, dann assembliert und mehrfach getestet. Wir haben 8 Qualitätschecks (einzelne Arbeitsplätze) gesehen, und noch 2 zusätzliche bevor die Provari proVape verlassen.

So viele Qualitätschecks mögen sich vielleicht übertrieben anhören, aber laut David ist das die einzige Möglichkeit um solch hochwertige High-End-Geräte zu bauen. Und wir sind der Meinung, dass er Recht hat, denn das, was wir gesehen haben, hatten wir uns so nicht vorgestellt: detailgenaue, hochwertige Arbeit an modernsten Elektronik-Plätzen.

Ob nun die Eingangskontrolle der Roh-Tubes, das Polieren der Sichtfenster oder das Testen der Platinen: alles passiert auf einem super hohen Level und vor allem in kompletter Eigenregie und mit Handarbeit.

Wir haben David gefragt, warum er seine Produktion nicht filmen lässt und das im Internet publiziert, weil das jedem zeigen würde, wieviel Arbeit in einem Gerät steckt und dass die Preise für die Provari absolut gerechtfertigt sind. Er sagte dazu, dass sie hier bestimmte Produktionsprozesse haben, die dann kopiert werden könnten durch die Konkurrenz aus z.B. China. Letztendlich ist schon oft versucht worden, die Provari zu kopieren, aber kein Gerät hat diese Qualität erreicht. Diese Ansicht können wir verstehen.

Für uns war dieser Besuch, abgesehen davon, dass wir als offizieller Dealer die Geschäftsbeziehungen personifizieren wollten, einmal mehr die Bestätigung, dass es sich bei der Provari (und anderen Geräte von Provape) um das allerbeste handelt, das es für einem fairen Preis zu kaufen gibt.

Mit noch mehr Freude und mit noch mehr Überzeugung werden wir die Geräte von Provape in unserem Shop weiterhin anbieten. Sicherlich wird Provape noch für einige Überraschungen in der Zukunft sorgen.

Eins können wir euch schon jetzt verraten: die Provari wird sich in ihrer jetzigen Form noch ganz lange am Markt behaupten können.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.