Copyright

Alle in diesem Bereich enthaltenen Inhalte sind kopierrechtlich geschützt!

OK, verstanden!

Ezigarettenkunde - Wie werde ich ein erfolgreicher Dampfer ?

Der Markt um die E-Zigarette wird immer größer und auch unübersichtlicher.

Ständig gibt es neue Geräte oder Neuerungen bei bestehenden Geräten,
dazu kommt eine wirre Namenspolitik
für diese Geräte seitens der Hersteller
und auch der Händler.


Das ist für viele Interessierte nicht leicht zu durchschauen und leider scheitern
einige Dampfinteressierte nach einigen
Versuchen vor lauter Frust über Geräte,
die nicht ordentlich dampfen, lecken oder aufwändig zu pflegen sind.


Das finden wir echt schade!

Geholfen wird diesen Menschen u. a. in Internetforen und mit Videos,
denn die E-Raucher-Gemeinde ist sehr
gut vernetzt oder wie bei uns durch Emails
und Tickets, mit denen wir unsere Kunden beraten und last but not least,

durch Beratung in Ladengeschäften.

An dieser Stelle wollen wir für Neulinge einen kurzen Überblick über Einsteiger Dampfgerätschaften geben.

Hardware

Für Anfänger ist es sinnvoll, mit einem Starter-Set zu beginnen, weil sofort alle benötigten Teile dabei sind.

In der Regel sind dort jeweils 2 Akkus mit 2 Verdampfern und Ladeeinheit enthalten,
damit immer eine einsatzfähige E-Zigarette zur
Verfügung steht, auch wenn gerade ein Akku geladen wird.

Diese Sets bieten wir von unterschiedlichen Herstellern und mit unserschiedlichen Systemen an.

1. eGo-Clear [LINK] :

Das einfachste System zum Starten, weil man nur die Batterien lädt,
Liquid in den Clearomizer (Tank und Verdampfer in einem) einfüllt und schon gehts los.


Die Clearomizer geben reichlich warmen Dampf ab. Auch zum späteren Aufrüsten bestens geeignet (s. Artikelbeschreibung)

2.  eGo-C von Joyetech [LINK] :

Bei diesem Tank-System sitzt der Verdampfer unterhalb des Tanks und kann später einzeln
getauscht werden.
Dieses Tanksystem gibt eher kühleren Dampf ab, neigt aber schneller zum Lecken,
wenn beim Dampfen zu kräftig gezogen wird (häufiger Anfängerfehler).

3. Kanger EVOD [LINK] :

Die neueste Generation der bewährten Clearomizer, hier als BCC (BCC Bottom Coil Clearomizer), bei dem der Verdampfer unten sitzt und daher immer im Liquid. So ist Kokeln fast unmöglich under Dampf ist recht kühl. Der Verdampfertausch wird ganz einfach von unten durch Abschrauben der ganzen Bodenplatte erledigt.

 

Die E-Zigarette

Die E-Zigarette besteht in der Regel aus den 2 Hauptkomponenten Akku und Verdampfereinheit, die größtenteils auch noch untereinander kompatibel sind.

Die Verdampfer (Atomizer) sind Verschleißartikel, die gelegentlich ersetzt werden müssen, was man daran merkt, dass sie einfach nicht mehr richtig arbeiten,
also schwer ziehen, kokelig schmecken oder einfach nicht mehr verdampfen.

Die Haltbarkeitsdauer hängt natürlich auch von der Häufigkeit des Gebrauchs und somit von den Dampfgewohnheiten ab.

In der Regel liegt dies zwischen 4 und 12 Wochen. Akkus halten da schon etwas länger.
Durch die Kompatibilät hat man einige Möglichkeiten, sich nach dem Eingewöhnen auf die Suche nach der persönlichen Lieblingskombination zu machen.

Verdampfer, oder auch Atomizer & Clearomizer

Verdampfer 1. eGo-Clear: [LINK].

Wer mit dem Clearomizer aus dem Anfänger-Set zufrieden war, findet Ersatz bei den Vision Clearomizern

 

Vorteile:

1) Sie sind zerlegbar und der Verdampferkopf kann getauscht werden.
2) Diese Verdampferköpfe gibt es mit verschiedenen Ohmzahlen.
3) Die Ohmwerte bezeichnen dabei die Größe des Widerstands dieses Verdampfer-Kopfs.

Ab Werk ist dieser Artikel mit 2,4 Ohm Verdampferköpfen ausgestattet (so wie der Clearomizer aus dem eGo-Clear Set). [LINK ]

Er ist aber auch als 1,8 Ohm Variante erhältlich [LINK ]

Damit eignet er sich besser für den Betrieb mit einem Akku, der 3,3 Volt ausgibt (eGo-C upgrade Akku).  

Nähere Infos zu den Widerstandsgrößen bei Verdampfern findet ihr hier [LINK ]
Die Vivi Nova Claromizer Tanks können zum Nachrüsten genommen werden, obwohl sie optisch etwas zu groß für einen eGo Akku wirken. Sie arbeiten nach dem selben Prinzip und bieten einfach einen größeren Tankinhalt. Beim Mini Vivi Nova sind es 2 ml, beim normalen Vivi Nova Tank sinid es 3,5 ml Liquid-Fassungsvermögen.

Verdampfer 2. eGo-C: [LINK]

Für diesen Typ gibt es eine Big-Variante als Verdampfer, die einen größeren Tank aufnimmt.
Benötigt werden dafür der Atomizer Body Typ B und die dazugehörigen Verdampfer-Köpfe (Atomizer Heads) [LINK] .

 

Die Verdampferköpfe sind hier das eigentliche Verdampfer-Verschleißteil.

Diese gibt es zum Nachrüsten für den A und B-Typ in 2 verschiedenen Widerstandstypen:

Die normalen Atomizer Heads und die Atomizer Heads LR (Low Resistance- niedriger Widerstand-mehr und wärmerer Dampf- schnellerer Verschleiß).

Verdampfer 3. Kanger EVOD: [LINK]

Die Ersatzverdampfer für den EVOD gibt es im 5-er Pack zum günstigen Preis.

Akkus

1. eGo C upgrade Akkus:

Sie sind erhältlich mit 650 oder 1000 mAh, haben 3,3 Volt Ausgangsspannung und die mAh Zahl beschreibt die zur Verfügung stehende Ladung und damit
die Betriebsdauer, d. h. mit einem 1000 mAh Akku dampft man länger.

Das Upgrade bezieht sich auf die Umschaltmöglichkeit per langem Tasterdruck im ausgeschalteten Zustand (5-klick off).

Der Taster quittiert mit 5 maligem orangenen Blinken, dass er im ungetakteten Modus ist und nun steht im vollgeladenen Zustand etwas mehr Spannung zur
Verfügung, während im getakteten Modus konstant 3,3 Volt abgebeben werden und auch die Ladestandsanzeige funktioniert
(LED im Taster wird langsam immer blauer je weniger Ladung verfügbar ist).

2. eGo-C Twist Akkus:

Auch sie sind mit unterschiedlicher Kapazität erhältlich (650 oder 1000 mAh), bieten aber zursätzlich die Möglichkeit, die Ausgangsspannung mit einem
Rädchen am unteren Ende des Akkus zu regeln.

Das ist natürlich besonders nützlich, wenn Verdampfer betrieben werden, bei denen man den Widerstand des Verdampferkopfes wechseln kann.

3. Kanger EVOD Akkus:

 


Gleichen vom Funktionsprinzip den eGo Akkus, haben aber optisch das Kanger Design. Darum lassen sich eGo kompatible Verdampfer auch auf einem Kanger Akku betreiben.

Tipps zum Start

Nun aber noch ein paar Tipps an unsere "Newbies":

1. sucht euch ein unkomplizertes Gerät für den Anfang aus und dies am besten in doppelter Ausführung,
denn dann habt ihr immer einen (hoffentlich geladenen) Reserve Akku oder Verdampfer.


Wir empfehlen natürlich unser hisvape eGo-Clear Set [LINK].

2. Probiert verschiedene Liquids, denn nur mit einem Liquid, dass einem richtig gut schmeckt, klappt das Nichtrauchen von echten Zigaretten.
An die Nikotinstärke tastet euch am Besten heran, in der Regel bekommt den meisten Ex-Rauchern ein Liquid mit 12 mg/ml am besten,
starke Ex-Raucher benötigen evtl. 18 mg/ml.

Davon immer ausreichend dabei haben, damit es nicht zu "Verlegenheitszigaretten" kommen kann.

3. Setzt euch nicht unter Druck!

Wenn man anfangs noch Verlangen nach echten Zigaretten hat, dann ist es kein Beinbruch, wenn man sie noch raucht,
denn es sind dann ja immerhin schon weniger!

Mit der Zeit wird euch das Dampfen so viel besser schmecken, dass das von allein aufhört.

4. Bei Problemen schmeißt nicht sofort alles in die Ecke, sondern macht euch im Netz schlau, fragt den shop eures Vertrauens und schaut Videos,
denn manchmal ist die Lösung ganz einfach.
 



Wie gehts weiter? Wenn das Dampfen dann in euer Leben integriert ist und der Umstellungsstress vorbei ist, könnte es sein,
dass sich das Dampfen zu einem neuen Hobby entwickelt. Falls das so ist, gibt es unglaublich viele Möglichkeiten,
sowohl bei der Hardware als auch bei der Software / Liquids.

Viel Spaß auf diesem Weg wünschen

Susanne & Paul

Angeschaut